Agribusiness

Die Herausforderung, lokalen Mehrwert zu entwickeln

Ein Markt von 31 Milliarden Euro (41 Milliarden Dollar), in dem 100 der Größtunternehmen über 3% des Marktanteils darstellen. Diese Zahlen sind aussagekräftig: der zweitgrößte Sektor der Welt ist ein fragmentierter Markt unter dem Einfluss von Nahrungspflanzenkulturen, der Gesetzgebung auf verschiedenen Niveaus, der Versorgungsschwierigkeit und der Komplexität der Kette. Wenige Unternehmen mit großer Investitionskraft und R&D sind aktiv auf diesem Markt zusammen mit zahllosen KMUs, die in lokalen Segmenten spezialisiert sind und die es nicht schaffen, Ressourcen für ihre weitere Entwicklung zusammenzubringen.

Es gibt auch andere Probleme, die die Komplexität des aktuellen Marktes und seines Kontextes hervorheben:

  • Produkte, von denen einige Grundbedürfnisse erfüllen, während andere raffinierte Luxusartikel sind, die nicht zur Erfüllung physiologischer Bedürfnisse gedacht sind
  • Globale Produkte, einschließlich Käse, Bier und Joghurt teilen dasselbe Regal mit regionalen und lokalen Nahrungsmitteln
  • Der steigende Kostendruck seitens der Vertreiber, die die ganze Kette kontrollieren, und die Volumenkonzentration auf wenigen Kanälen, parallel mit einer Explosion der aktuell unbedeutenden direkten Foren und Kanäle
  • Gesetzliche Hindernisse in verschiedenen Bereichen, entweder als Element, der Schaffung höheren Mehrwertes auf dem Markt oder als bürokratische Barriere zum Marktschutz
  • ·       Geringe Arbeitsproduktivität

 

Die KLB Group: die operative Einheit zur Projektimplementierung

Für die KLB Group und ihre Kunden sind die aktuellen Schwierigkeiten gleichzeitig Chancen für Wachstum. Die Chancen sind riesig, sowohl für die, die sich für die Kostentrefflichkeit einsetzen, als auch für die die ihre Bemühungen der Schaffung des Mehrwertes widmen. In fast 20 Jahren hat die KLB Group 23% von den 100 der Größtunternehmen sowie eine Reihe von lokalen Stakeholdern der Branche unterstützt. Wir haben an verschiedenen Projekttypen gearbeitet:

  • Entwicklung von lokalen Produkten für eine breitere Distribution
  • Allgemeine Kettenoptimierung durch die Beseitigung der ineffizienten Beziehungen mit Lieferanten und Kunden (B2B oder B2C)
  • Umorganisation oder Implementierung neuer logistischen Flüsse
  • Produktionssteigerung
  • Investitionen in unverkennbare Verpackungen
  • Anpassung der Unternehmensorganisation zu der Strategie
  •   Implementierung neuer Verpackungen oder Verpackungslösungen auf der Suche nach besserer Produktivität oder mehr Attraktivität des Produktes

Die angebotenen Projekte haben zwei gemeinsame Charakteristika: sie sind operationelle Projekte und sie werden von der KLB Group für ihre ganze Implementierung verwaltet.

Das Geheimnis? Aktive und ausgebildete Mitarbeiter, die die Kompetenzen, Methoden, deutliche Ziele und das Verständnis der Kultur unserer Kunden zusammenfügen können. All dies zur Erreichung einer optimalen Reisegeschwindigkeit und Ergebnisse die sich auf der Bilanz widerspiegeln..

Für mehr Informationen dazu : contact.fr@klbgroup.com

Die KLB Group und die Agrifood-Industrie:

89 Kunden

213 Projekte

45 Experten

Durchschnittliche Auswirkung von 1% bei den Renditen/p>

admin